Kung Fu & Qigong in Würzburg


Fa Kung Fu, die Kunst der runden Bewegungen



Fa Kung Fu ist eine alte chinesiche Kampfkunst, deren Ursprung im buddhistischen Tempel von Süd Shaolin liegt. Sie vereint Selbstverteidigung, Körperarbeit und Spiritualität.


Fa Kung Fu ist Meister Ulli Sohmers Interpretation des Weng Chun Kung Fu. Er lernte das Weng Chun Kung Fu über zwanzig Jahre lang von Großmeister Andreas Hoffmann und schloss mit dem 3. Meistergrad ab. 


Weng Chun Kung Fu geht  auf den indischen Mönch Bodhidharma zurück, der im 6. Jahrhundert nach China auswanderte und sich dort im buddhistischen Kloster von Shaolin niederließ. Er verband die Lehren seiner Heimat Indien (Kampfkunst, Yoga, Dyanna-Meditation, Buddhismus, Hinduismus) mit den Weisheiten Chinas (Kung Fu, Qigong, Taoismus). Er gründete drei große Übungswege: Chan-Meditation (bei uns bekannter als Zen), Weng Chun Kung Fu und Shaolin Qigong. Alle drei Wege wurden im Shaolin Kloster bis in das 18. Jahrhundert hinein gepflegt und weiterentwickelt. Als die Klöster von Shaolin aufgrund politischer Intrigen zerstört wurden, konnten die drei Wege als Kunst überleben, indem sie im Geheimen von einzelnen Familienclans weitergegeben wurden.


In den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts gelang es dem Deutschen Andreas Hoffmann von einem der letzten Weng Chun Kung Fu Großmeister, Großmeister Way Yan als Schüler angenommen zu werden. Andreas Hoffmann wurde mehr als zehn Jahre lang in Hong Kong ausgebildet und schließlich 1995 von Großmeister Way Yan als Großmeister und sein Nachfolger anerkannt. Seither unterrichtet Großmeister Andreas Hoffmann in Bamberg und bildete bereits viele Schüler zu Kung Fu Lehrern aus, die Weng Chun in Deutschland und zunehmend international verbreiten. Einige seiner Schüler haben inzwischen die Meisterschaft erreicht. Somit ist es Großmeister Andreas Hoffmann gelungen diese einzigartige Kunst vor dem Aussterben zu retten.


Diese wertvolle Tradition wird in Würzburg als Fa Kung Fu fortgeführt. Meister Ulli Sohmer legt dabei in seinem Unterricht besonderen Wert auf die buddhistischen Qualitäten von Weisheit und Mitgefühl, was sich vor allem in der freundlichen und respektvollen Trainingsatmosphäre widerspiegeln.




Der neu aufgebaute Süd Shaolin Tempel in China